Leitbetriebe – Quelle des Wohlstands oder Wurzel des Übels?

StefanPolitikLeave a Comment

Leitbetriebe sind also die Quelle unseres Wohlstands, so suggeriert das zumindest der Titel einer Diskussionsveranstaltung. Der Segen, den uns große, finanzstarke Betriebe mit einer hohen Zahl an Arbeitskräften – kurz Leitbetriebe – bringen, sei hier kurz aufgezählt:

  • Forschung und Entwicklung – Leitbetriebe sind in der Regel Global Player und dürfen den Anschluss an den internationalen Mitbewerb nicht verlieren. Deshalb investieren sie massiv in Forschung und Entwicklung.
  • Arbeitsplätze – Sie beschäftigen auf Grund ihrer schieren Größe viele Menschen direkt. Und sie schaffen im Bereich der Zulieferbetriebe indirekt durch ihre Aufträge viele Arbeitsplätze.

Aber – und das ist ein großes Aber – sie machen unsere Wirtschaft zerbrechlich. Gewinnt ein internationaler Konkurrent das Forschungswettrennen oder kommt eine technische Revolution, die unsere Leitbetriebe verschlafen, stehen 10.000ende Menschen auf der Straße.

Das Management wird sich die Hände in Unschuld waschen und sich mit dem angehäufte Vermögen ein schönes Leben machen. Die Politik wird fassunglos vor den Trümmern ihrer Wirtschaftspolitik stehen. Der Arbeitsmarkt wird übergehen. Tausende kleine Zulieferbetriebe werden zusperren, die Arbeitslosigkeit wird weiter steigen.

Und warum kann es soweit kommen? Wie die Politik aus einem falschen Verständnis heraus den sogenannten Leitbetrieben jeden Wunsch von den Augen abliest und ihr Wachstum nach Kräften fördert.

Das Bildungssystem hat sich den Interessen und Anforderungen dieser Betriebe unterzuordnen. Kultur und Soziales? Brauchen wir nicht. Was zählt, ist (Auftrags-)Forschung und (zum Anforderungsprofil der Betriebe passende) Bildung.

Die Einzel- und Kleinunternehmer, die unser Wirtschaftssystem nicht nur unzerstörbar, sondern in Summe sogar antifragil machen, bleiben auf der Strecke. Die Kreativitäts- und Persönlichkeitsbildung ebenso.

Natürlich: Arbeit zu haben ist wichtig und große, führende Betriebe leisten einen wichtigen Beitrag dazu. Aber unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft können mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.